Paläolimnologie, die Lehre von den (fossilen) stehenden und fließenden Gewässern auf dem Festland. Untersucht wird die Entwicklungsgeschichte dieser Gewässer mit ihren Organismen und dem Stoffhaushalt überwiegend im Quartär.
Inhalte der VL: Genese Seebecken; physikalische, chemische und biologische Bedingungen in Seen; Steuergrößen für die Verbreitung von Organismen; Altersbestimmung von Seesedimenten; Probenahmen  von Seesedimenten; Seen in der Erdgeschichte, Paläolimnologische Anwendungen; etc.