Wahlfach kraft Anzeige SPB 7

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: PD Dr. Daniel Effer-Uhe

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Do. 13.00 – 15.00 Uhr, HS 13

Beginn: 17.10.2019

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 5. Semester, SPB 7

Vorkenntnisse: Zivilrechtliche Vorlesungen des Grundstudiums

Inhalt: Die Vorlesung behandelt praxisrelevante Fragen des IT- und Medienprivatrechts (z.B. internetbezogene Fragen des Vertragsrechts, einschließlich der Nutzung automatisierter Erklärungen und autonomer Softwareagenten; Schutz und Erwerb von Software; Schutz von Persönlichkeitsrechten; Berichtigungs-, Widerrufs- und Gegendarstellungsanspruch; Schutz von Domainnamen).

Literatur: wird in der Veranstaltung bekanntgegeben

Art der Veranstaltung: Seminar

Dozent: PD Dr. Daniel Effer-Uhe

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 5. Fachsemester (Zulassungsseminar); Studierende ab dem 7. Fachsemester (Prüfungsseminar); Doktoranden, SPB 7

Beschreibung:

Das Seminar kann als Zulassungsseminar für jeden Schwerpunktbereich oder als Prüfungsseminar im Schwerpunktbereichen 7 (Medienrecht) besucht werden; einige Themen sind zusätzlich für den Schwerpunktbereich 8 (Rechtsberatung – Rechtsgestaltung – Rechtsdurchsetzung) geeignet (siehe Themenliste). Es werden aktuelle Rechtsprobleme der Digitalisierung besprochen.

Themen

1.    (Teil-)Rechtsfähigkeit autonomer Softwareagenten?

2.    Vertragsschluss unter Einsatz autonomer Softwareagenten

3.    Haftung für autonome Softwareagenten de lege lata und de lege ferenda

4.    Haftung beim automatisierten und autonomen Fahren de lege lata und de lege ferenda

5.    Rechtliche Behandlung sogenannter „Smart Contracts“    

6.    Blockchainbasierte Systeme als Ersatz notarieller Beurkundung de lege ferenda?

7.    Personenbezogene Daten als (Gegen-)Leistung

8.    Transaktionen mit Kryptowährungsguthaben – zivilrechtliche Einordnung

9.    Digitalisierung der Justiz: Möglichkeiten von elektronischer Akte und strukturiertem Parteivortrag (auch SPB 8)

10.  Automation juristischer Entscheidungen – Möglichkeiten und Grenzen (auch SPB 8)

11.  Elektronische Dokumente als Beweismittel (auch SPB 8)

12.  Verwertung privater Dashcam-Aufzeichnungen im Zivilprozess (auch SPB 8)

13.  Bestimmung des „angemessenen“ Strafmaßes oder des „angemessenen“ Schmerzensgeld unter Zuhilfenahme von „Big Data“

14.  Der sogenannte „digitale Nachlass“

15.  Das „Recht auf Vergessenwerden“ im Internet

 

Anmeldungen unter Angabe, ob das Seminar als Zulassungs- oder Prüfungsseminar belegt werden soll, und unter Angabe des gewünschten Schwerpunktbereichs, sind ab sofort während der vorlesungsfreien Zeit persönlich montags zwischen 13.30 Uhr und 15:30 Uhr oder dienstags zwischen 9.30 Uhr und 12.00 Uhr (Burgstraße 27, Raum 5.34, Frau Mokros) möglich. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können einen Themenwunsch (sowie Zweit- und Drittwunsch) angeben. Prüfungsseminarteilnehmer müssen bis zum Vorbesprechungstermin das Formular zur Anmeldung des Seminars als Prüfungsseminar im Sekretariat des Lehrstuhls vorgelegt haben. Ohne vorherige Zulassung zur Schwerpunktbereichsprüfung kann kein Prüfungsseminarthema zugewiesen werden.

 

Die Vorbesprechung (mit Themenvergabe) findet am Donnerstag, 17.10.2019, 10.00-12.00 Uhr in Raum 1.06, Burgstr. 21 statt. Sofern Interessenten ohne vorherige Absage zu diesem Termin nicht anwesend sind, werden sie bei der Themenvergabe nicht berücksichtigt. Die Seminararbeit ist spätestens am Donnerstag, 12.12.2019, einzureichen. Die Arbeit soll bei Schriftart Times New Roman, Schriftgröße 12 Punkt (Fußnoten 10 Punkt), Standardlaufweite, 7 cm Rand links einen Umfang von 25 Seiten (Prüfungsseminar) bzw. 20 Seiten (Zulassungsseminar), jeweils zuzüglich Gliederung und Literaturverzeichnis, nicht überschreiten.

 

Mit den Studierenden, die das Seminar als Zulassungsseminar belegen, findet am 26.11.2019, 18.00-20.00 Uhr eine Zwischenbesprechung in Raum 1.06, Burgstr. 21 statt. Vor diesem Termin können Studierende – auf freiwilliger Basis – eine Gliederung und/oder einen bereits ausgearbeiteten Abschnitt ihrer Seminararbeit einreichen, zu dem sie dann eine Rückmeldung erhalten. Teilnehmer, die das Seminar als Prüfungsseminar besuchen, können an der Zwischenbesprechung teilnehmen, erhalten aber keine individuellen Rückmeldungen zu ihrer Arbeit.

 

Die Vorträge werden voraussichtlich am Freitag, 17.01.2020 und am Samstag, 18.01.2020 in Raum 4.19, Burgstr. 21 gehalten werden. Die Vorträge sollen eine Dauer von etwa 20-25 Minuten haben, anschließend erfolgt eine fachliche Diskussion. Die Teilnehmer erhalten zudem ein Feedback zu ihrer rhetorischen Leistung.