Leonie ist ein offenes integratives Trainingsprogramm für die Praxis und Technik der juristischen Falllösung mit dem Ziel, Studierende ab dem 4. Semester an das Niveau von Examensklausuren heranzuführen. Es bietet Studierenden wöchentlich die Möglichkeit, die Lösung zu einer (Original-)Examensklausur unter zeitlichen Examensbedingungen zu entwickeln und diese Lösung in der unmittel-bar anschließenden Besprechung zu diskutieren, in der auch die größeren rechtlichen Zusammenhänge des Falls beleuchtet werden. In dieser Besprechung werden – je nach Fall und Interesse – auch Grundlagen der aufgeworfenen Rechtsfragen wiederholt.Die Hauptzielgruppe von Leonie sind Studierende der mittleren Semester (4.–6. Semester), denen durch die Veranstaltung die frühzeitige „Kontaktaufnahme“ mit dem Examensniveau ermöglicht wird. Um diesen Schritt zu erleichtern, werden Fälle ausgewählt, die ihre Schwerpunkte in bereits aus dem Grundstudium be-kannten Materien haben, und es wird ein abgestuftes Hilfsmittelsystem („Spickzettel“) angeboten, über dessen Einsatz die Teilnehmer eigenverantwortlich entscheiden. 

Leonie ermutigt die Studierenden, sich rechtzeitig und aktiv dem erheblichen Niveauanstieg zu stellen, der durch die Verbindung der Teilgebiete ab den mittleren Semestern entsteht, und bereitet damit auf das Examensrepetitorium LEO vor. 

Studierende der höheren Semester können aber selbstverständlich auch am Kurs teilnehmen: Wenn Sie alle angebotenen Hilfsmittel beiseite lassen, trainieren Sie in Leonie die Falllösungstechnik unter Examensbedingungen auf Examensniveau.