Art der Veranstaltung: Kolloquium

Dozent: Dr. Thomas Giering

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Mi, 9:00 Uhr – 11:00 Uhr, Burgstr. 21, Raum 5.19 oder online/hybrid, je nach Anzahl der Einschreibungen und Stand der notwendigen Hygienemaßnahmen

Beginn: 27.10.2021

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 5. FS, Einschreibung 01.09.2021 – 15.10.2021 (danach bei Interesse Anfrage an sekr-klesczewski@uni-leipzig.de)

Vorkenntnisse: Strafrecht AT, Strafrecht BT (Vermögensdelikte), Strafprozessrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht

Freigegeben für folgende Schwerpunktbereiche: SPB 6

Inhalt: Das Kolloquium geht den aktuellen und offenen Fragen zur Einführung eines Unternehmensstrafrechts in Deutschland nach. Ausgehend von der aktuellen Rechtslage (Unternehmensgeldbuße gem. § 30 OWiG) wird ein Blick auf die diversen Versuche der Einführung eines Unternehmensstrafrechts in Deutschland geworfen und diese diskutiert. Bestimmte Themen werden herausgegriffen und besonders diskutiert, u.a.:

1.   Die Sanktionierung von Verbänden im geltenden deutschen Recht

2.   Die historische (40. Deutschen Juristentag 1953) und aktuelle Diskussion um die Einführung eines originären Verbandsstrafrechts

3.   Die bisherigen Entwürfe zur Einführung eines Verbandsstrafrechts (NRW Entwurf 2013, Kölner Entwurf 2018, Münchener Entwurf 2019, Regierungsentwurf 2020)

4.   Die Grundlagen der Verbandsstraftat

5.   Die Rechtsfolgen einer Verbandsstraftat

6.   Die Zumessung einer Verbandssanktion

7.   Prozessuales

8.   Verbandsstrafrecht und Compliance

9.   Verbandsstrafrecht und unternehmensinterne Untersuchungen

 Es besteht die Möglichkeit, durch das Halten eines Impulsreferats in den einzelnen Veranstaltungen einen Schein über eine Schlüsselqualifikation zu erhalten.

Art der Veranstaltung: Vorlesung (Wahlfach im SPB Kriminalwissenschaften 6/Steuerrecht 11)

Dozent: RiBGH Prof. Dr. Markus Jäger

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Blockveranstaltung 28./29. Januar, 4. Februar 2022, Raum 4.33,  5. Februar 2022, Raum 5.30 (jeweils Burgstr. 21)

Teilnehmerkreis: ab 5. Semester

Vorkenntnisse: Die Teilnehmer sollten an Lehrveranstaltungen zum Recht der Eigentums- und Vermögensdelikte teilgenommen haben. Steuerrechtliche Kenntnisse sind wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich, weil es sich um eine originär strafrechtliche Vorlesung handelt, im Rahmen derer die zum Verständnis des Steuerstrafrechts erforderlichen steuerrechtlichen Vorschriften vorgestellt werden.

Inhalt: Die Lehrveranstaltung vermittelt die Grundzüge des Steuerstrafrechts einschließlich der zum Verständnis des Steuerstrafrechts erforderlichen Grundlagen des Steuerrechts und der Bezüge zum Strafrecht und Strafprozessrecht. Zudem wird ein Überblick über die aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Steuerstrafrecht gegeben.

Literatur: Gesetze zum Strafrecht, Steuerrecht und Recht der Europäischen Union (mindestens StGB, StPO, AO, EStG, UStG, MwStSystRL, Unionszollkodex) sind zur Vorlesung mitzubringen. Hinweise zur Literatur werden in der Vorlesung gegeben.


Dozent: RA Dr. Sebastian Braun

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Freitag, 09.00 – 11.00 Uhr, HS 1, bzw. Moodle

Beginn: folgt

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 5. Semester

Vorkenntnisse: BGB I-III; Strafrecht AT + Strafrecht BT I-II; Verwaltungsrecht AT

Inhalt: Die Veranstaltung führt in das Medizinrecht ein, das als Querschnittsmaterie neben dem Zivil- und Strafrecht auch das Öffentliche Recht berührt. Gegenstand der Vorlesung sind z.B. der Behandlungsvertrag, das ärztliche Berufsrecht, Grundzüge des Arzthaftungs- und insbesondere des Medizinstrafrechts. In der Veranstaltung wird auch ein Fokus auf die anwaltliche Perspektive gelegt.

Literatur: wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.

Freigegeben für folgende Schwerpunktbereiche: SPB 6 - Kriminalwissenschaften (Wahlfach kraft Anzeige)

Dozent: Prof. Dr. D. Klesczewski
Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Di. 13.00 16.00 Uhr, HS 12. 6 Termine

Wenn keine Präsenz möglich ist:
Moodle
Beginn: 12.10.2021

Teilnehmerkreis: Studierende in der Examensvorbereitung (SPB 6), die sich für die Examensklausur im WS 2021/22 gemeldet haben

Vorkenntnisse: Die Lehrveranstaltung knüpft an die Vorlesung Strafrechtliche Revision an und bereitet auf die SPB 6 Klausur vor.

Inhalt:
Im Kolloquium wird anhand von früheren, im universitären Examen gestell
ten Klausuren die Methodik der Klausuren geübt.

Liebe Studierenden,

bitte tragen Sie sich nur in diesen Kurs ein, wenn Sie das Seminar als Prüfungskandidat*in belegen möchten.

Mit freundlichen Grüßen

Ines Döhler

Art der Veranstaltung: Vorlesung, Katalog-Wahlfac, SPB 6

Dozent: RA Dr. Ines Kilian

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Mi. 17:00 – 19:30 Uhr, SR 303

Termine: 13.10., 27.10., 10.11., 24.11, 8.12., 15.12.2021;   26.1., 2.2.2022

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 5. Semester. SPB 6

Vorkenntnisse: Die Lehrveranstaltung knüpft an die Vorlesungen Strafrecht I, II und Strafprozessrecht an.

Inhalt: Die Veranstaltung behandelt das formelle und materielle Jugendstrafrecht und vermittelt einen direkten Praxisbezug. Im Mittelpunkt steht dabei die Erörterung der jugendstrafrechtlichen Rechtsfolgen sowie die Spezifika des jugendgerichtlichen Verfahrens unter Einbezug der Verfahrensbeteiligten.

Gliederung:

1. Teil: Allgemeine Grundlagen

A. Begriff und Aufgabe des Jugendstrafrechts

I. Begriff

II. Aufgabe

B. Kriminologische Grundlagen

I. Umfang und Erscheinungsformen der Jugendkriminalität

II. Erklärungsansätze für Jugendkriminalität

C. Historische Entwicklung und Reformdiskussion

I. Historische Entwicklung

II. Reformdiskussion und aktuelle Gesetzesvorhaben

D. Rechtliche Grundlagen

I. Verfassungsrecht

II. Internationales Recht

III. Jugendgerichtsgesetz (JGG)

IV. Sonstige Rechtsgrundlagen

E. Anwendungsbereich des JGG

I. Persönlicher und sachlicher Anwendungsbereich (§ 1 JGG)

II. Erziehung als Ziel des Jugendstrafrechts (§ 2 Abs. 1 JGG)

III. Subsidiäre Anwendung des allgemeinen Strafrechts (§ 2 Abs. 2 JGG)

2. Teil: Materielles Jugendstrafrecht

A. Allgemeines

I. Verantwortlichkeit von Jugendlichen (§ 3 JGG)

II. Anwendung des materiellen Jugendstrafrechts auf Heranwachsende (§§ 105 ff. JGG)

III. Überblick über die Rechtsfolgen des JGG (§ 5 JGG)

IV. Nebenfolgen (§ 6 JGG)

V. Maßregeln der Besserung und Sicherung (§ 7 JGG)

VI. Verbindung verschiedener Rechtsfolgen (§ 8 JGG)

VII. Einheitliche Rechtsfolgen bei mehreren Straftaten (§ 31 JGG)

VIII. Mehrere Straftaten in verschiedenen Alters- und Reifestufen (§ 32 JGG)

B. Erziehungsmaßregeln

I. Allgemeines

II. Weisungen (§§ 10 f. JGG)

III. Hilfe zur Erziehung (§ 12 JGG)

C. Zuchtmittel

I. Allgemeines

II. Verwarnung (§ 14 JGG)

III. Auflagen (§ 15 JGG)

IV. Jugendarrest (§§ 16 f. JGG)

D. Jugendstrafe

I. Allgemeines

II. Form und Voraussetzungen (§ 17 JGG)

III. Dauer und Bemessung (§ 18 JGG)

IV. Strafaussetzung zur Bewährung (§§ 21 ff. JGG)

V. Aussetzung der Verhängung der Jugendstrafe (§§ 27 ff. JGG)

3. Teil: Formelles Jugendstrafrecht

A. Jugendgerichtsverfassung und Verfahrensbeteiligte

I. Allgemeines

II. Jugendgerichte (§§ 33 ff. JGG)

III. Jugendstaatsanwaltschaft (§ 36 JGG)

IV. Verteidiger

V. Jugendgerichtshilfe (§ 38 JGG)

VI. Erziehungsberechtigte und gesetzlicher Vertreter (§ 67 JGG)

VII. Beistand (§ 69 JGG)

VIII. Sonstige Verfahrensbeteiligte

B. Jugendstrafverfahren

I. Allgemeines

II. Vorverfahren (§§ 43 ff. JGG)

III. Diversion (§§ 45, 47 JGG)

IV. Hauptverfahren (§§ 47 ff. JGG)

V. Rechtsmittelverfahren (§§ 55 f. JGG)

VI. Besondere Verfahrensarten (§§ 75 ff. JGG)

VII. Vollstreckung (§§ 82 ff. JGG)

VIII. Vollzug (§§ 90 ff. JGG)

IX. Registerrecht und Strafmakelbeseitigung (§§ 97 ff. JGG)

Literatur: Literaturhinweise werden in der ersten Veranstaltung gegeben.

 


 


Dozent: Prof. Dr. Katharina Beckemper

Zeit und Ort: Mo. 11 – 13 Uhr, Audimax

Beginn: 11.10.2021

Teilnehmerkreis: ab 5. Semester, SPB 6

Vorkenntnisse: Die Vorlesung knüpft an die Vorlesung Strafrecht I und II an.

Inhalt: Die Veranstaltung behandelt im Unterschied zu strafrechtlichen Vorlesungen nicht das materielle Strafrecht, sondern die Regeln und die Logik nach denen eine Rechtsfolge, zumeist eine Strafe festgesetzt wird. Es werden somit die gesamten strafrechtlichen Sanktions- und Reaktionsmöglichkeiten dargestellt. Dazu gehören neben dem Strafrecht für Erwachsene auch das Jugendstrafrecht und Strafvollzugsrecht sowie die Regelungen zur U-Haft. Die Darstellung der rechtlichen Regelungen ist eingebettet in die rechtstatsächlichen und kriminologischen Wissensbestände. Die Bandbreite reicht somit von erzieherischen Weisungen für Jugendliche, über Einstellungen mit Auflagen, Geldstrafen bis hin zu Freiheitsstrafen, Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus sowie Sicherungsverwahrung.

Literatur: Meier, Bernd-Dieter, Strafrechtliche Sanktionen, 2019

Freigegeben für folgende Schwerpunktbereiche: Pflichtfach SPB 6

 

 

Prüfungsseminar im Schwerpunktbereich 6

Dozentin: Prof. Dr. Beckemper

Einschreibung: ab dem 15. Juli, 8:30 Uhr


Die Einschreibung für Zulassungskandidaten erfolgt über folgenden Link:

https://moodle2.uni-leipzig.de/course/edit.php?id=33394