Gegenstand des Moduls sind die Sicherung, empirische Erfassung und Entwicklung von globaler pädagogischer Qualität und Interaktionsqualität primär in frühpädagogischen Settings und die Diskussion empirischer Befunde zur pädagogischen Qualität mit ihren jeweiligen Bedingungen und Effekten. Grundlagen des Qualitätsmanagements, Verfahren und Konzepte der Qualitätssicherung und -entwicklung sowie Konzepte und Methoden der Erfassung von Interaktionsqualität werden beleuchtet. Ausgewählte Konzepte und Methoden werden erprobt und erfahrungsbasiert bezüglich ihrer Aussagekraft, Handhabbarkeit/ Praktikabilität und Nützlichkeit analysiert und diskutiert.

Im Fokus der Vorlesung stehen quantitative Studiendesigns und gängige Erhebungsmethoden sowie Grundlagen der statistischen Datenaufbereitung, -analyse und -interpretation. Die Studierenden durchlaufen theoretisch und exemplarisch auch praktisch einen gesamten Forschungszyklus. Möglichkeiten und Grenzen quantitativer empirischer Forschung sowie der Triangulation von quantitativen und qualitativen Verfahren werden diskutiert. Ziel  ist es, die Studierenden zu befähigen, gegenstandsangemessene Erhebungs- und Auswertungsmethoden qualitativer bzw. quantitativer Sozialforschung für die Bearbeitung eines empirischen Themas auszuwählen, Daten zu erheben und auszuwerten sowie die Ergebnisse theoriegeleitet zu interpretieren.

 

In diesem Modul werden auf Basis wissenschaftstheoretischer, forschungslogischer und forschungspragmatischer Überlegungen die (geplanten) Abschlussarbeiten der Studierenden dargelegt, diskutiert und weiterentwickelt. Methodische und theoretische Vertiefungen werden unter Berücksichtigung der Vorhaben und Interessen der Studierenden angeboten. 

Im Seminar wird erziehungswissenschaftliche und kindheitspädagogische Fachliteratur partizipativ ausgewählt, gelesen, zusammengefasst und kritisch diskutiert. Die Studierenden erschließen sich durch ausgewählte Fachlektüre eigenständig und im Diskurs miteinander erziehungswissenschaftliche und kindheitspädagogische Theorien, Konzepte und Forschungsbefunde und erweitern ihre diesbezügliche Wissens- und Verstehensbasis.