Erziehung ist charakterisiert durch das Verhältnis des zu Erziehenden
zum Erzieher, das in seiner strukturellen Voraussetzung ein Machtgefälle darstellt. Im Seminar werden die Bedingungen und Auswirkungen dieser relationalen Machtbeziehung in pädagogischen Institutionen wie Eltern-
haus und Schule untersucht.