Das forschungspraktische Seminar geht der Frage nach, inwiefern länderübergreifende Prozesse wie der zunehmende Einfluss global operierender Medienunternehmen sowie Digitalisierung und Vernetzung zu einer Angleichung nationaler Mediensysteme führen. Ob sich Veränderungen der Medienstrukturen universell in allen Ländern in ähnlicher Weise vollziehen und inwieweit nationalspezifische Besonderheiten bestehen bleiben, wird mittels eines Mediensystemvergleichs erkennbar. Im Projektseminar werden wir hierzu eigenständig einen Mediensystemvergleich durchführen.

Zu Beginn lernen Sie Theoriekonzepte und Modelle der vergleichenden Mediensystemforschung kennen. Davon ausgehend beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen Forschungsansätzen und methodischen Verfahrensweisen anhand der Vorstellung mehrerer international vergleichender Studien. Sie bekommen so einen Überblick des Forschungsfeldes der komparativen Mediensystemforschung und setzen die erworbenen Kenntnisse anschließend bei der Entwicklung einer eigenen Forschungsidee um.

Im Projektseminar wird dann der gesamte Forschungsprozess durchlaufen (a) Erarbeiten einer konkreten Forschungsfrage, b) Auswahl der Fälle/Länder, c) Definition und Operationalisierung des gewählten (Vergleichs-)Gegenstands, d) Entwicklung des Kategorienschemas, e) Recherche und Zusammenstellung von Dokumenten, f) quellenkritische Analyse und Auswertung der Dokumente mittels der Datenanalysesoftware MAXQDA, g) Vergleich der Länder (Identifikation von Mustern, Interpretation und Erklärung).