Brexit, Schengen-Krise oder EU-Vertrauenskrise - die Europäische Union steht seit geraumer Zeit vor diversen strukturellen Herausforderungen. Eine spezifisch soziologische Europaforschung analysiert solche Prozesse mit dem Fokus auf deren gesellschaftliche Relevanz. Das Seminar wird zunächst allgemein in die Soziologie Europas einführen. Im Anschluss werden theoretische und empirische Befunde der aktuellen Europasoziologie an ausgewählten Beispielen gemeinsam erarbeitet. Betrachtet werden dabei unter anderem europäische Vergesellschaftungsprozesse, Grenzsicherungspolitik und Euroskeptizismus.

Semester: ST 2020