Die Veranstaltung behandelt querschnittsartig sog. Zivilrechtliche „Zurechnungsnormen“, die in mannigfachen Erscheinungen für rechtsgeschäftliches, prozessuales und tatsächliches Handeln, aber auch Wissen und Verantwortlichkeiten in einer Person Rechtsfolgen in den Rechtsverhältnissen anderer Personen entfalten. Im Mittelpunkt stehen Stellvertretung, Ermächtigung, Wissenszurechnung, Besitz und Verschuldenszurechnungen. Die Themen werden systematisch und anhand von Fällen dargestellt.