Master-Seminar  Spur - Spurenlesen als Kulturtechnik

mittwochs, wöchentlich, 13:00 - 15:00 c.t.   SG S 2-21    Beginn 08.04.2015      Prüfungsleistung Referat mit schriftlicher Ausarbeitung

Es gehört zu den Leitideen der Moderne, dass wir keinen zeichenfreien Zugang zur Welt haben. Es
liegt auf der Hand, dass damit die Dinge, alles Nichtzeichenhafte abgewertet wird. Inzwischen ist das
Konzept einer universellen Zeichenstruktur fraglich geworden, so dass sich die Frage nach dem
Verhältnis von Zeichen und Welt neu stellt. Das ist die Perspektive, in der ‚Spur' kulturtheoretisch in
den Blick kommt: als Zeichen, das aber nicht referenzlos ist, sondern an eine materielle Umwelt
gebunden bleibt. Spurenlesen als Kulturtechnik hat es dann immer sowohl mit Zeichen als auch mit
Dingen zu tun.

 

Literatur:

Spur - Spurenlesen als Orientierungstechnik und Wissenskunst, hrsg. von Krämer / Kogge / Grube. Frankfurt a. M. 2007 (= stw 1830).

Semester: ST 2015