Aktuell kommt es in den Medien immer wieder zu Berichten über ein erhöhtes, gesellschaftliches Gewaltaufkommen – z. T. oft aus Sachsen. Allerdings scheinen Konflikt- und Gewaltphänomene im Alltag, z. B. aufgrund unterschiedlicher Wahrnehmungen, offenbar unvermeidlich – aber sie sollten sich nicht selbst überlassen bleiben, sondern einer konstruktiven sowie nachhaltigen Lösung zugeführt werden. Das Seminar bietet die Möglichkeit, die Kenntnisse im Bereich der Gewalt- und Konfliktforschung auszubauen - speziell in den Bereichen der Entstehung, der konkreten Erscheinungsformen sowie der Interventionsmaßnahmen. Schwerpunkte bilden sowohl die Konfliktlösungsstrategie der Mediation als auch die zielgerichtete Einbindung von verschiedensten Maßnahmen in ein systematisches Konfliktmanagement. Die Inhalte werden z. B. mithilfe kleiner Übungen bzw. durch Rollenspiele, anhand praxisorientierter Beispiele sowie mithilfe von Videoausschnitten nachvollzogen und regen zur Selbstreflexion an.