Bildung ist eine Dauerbaustelle. Schulen, Lehrern und Entscheider im Bildungswesen wird häufig der Vorwurf gemacht, nicht zügig und wirkungsvoll genug auf (vermeintlich) notwendige Veränderung in den gesellschaftlichen Zielen von Bildung zu reagieren. Zu den aktuellen Herausforderungen im Freistaat Sachsen zählen Inklusion und Diversität, Digitalisierung und Demokratieerziehung. Aber auch die demografische Entwicklung in boomenden Großstädten wie Leipzig bishin zur Veränderung ländlicher Räume fordern Lehrer ein professionelles Veränderungsmanagement ab. Nicht umsonst zählt die KMK die Rolle des „Innovators“ zu den wesentlichen Kompetenzbereichen eines Lehrers neben dem „Berater, Begleiter und Beurteiler“. Wie können Lehrkräfte diesen Anforderungen gerecht werden? Welche Methoden und Prinzipien haben sich in Change Management bewährt?

Dieses Seminar befähigt die Teilnehmenden, aus sozialwissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Perspektive Veränderungsprozesse in schulischen und außerschulischen Lernorten zu analysieren und selbst zu gestalten. Dabei gewinnen Sie Einblick in Methoden des Projekt- und Prozessmanagements, der Gesprächs- und Verhandlungsführung aber auch in Finanzen und Personalentwicklung im Public Sector.