Wie kann Kulturvermittlung eine Brücke schlagen zwischen „den Künsten“ und dem Publikum? An wen wenden sich Vermittlungsangebote und welche gesellschaftlichen Gruppen kann man wie erreichen? Wie können Vermittler*innen in Kulturinstitutionen dazu beitragen, das Programm offener zu gestalten und neues Publikum zu gewinnen? Der Bereich der Kulturvermittlung hat sich in den vergangenen 15 Jahren in Deutschland entwickelt. Verglichen mit europäischen Nachbarländern wieGroßbritannien oder Frankreich steht die Kulturvermittlung hierzulande dennoch erst am Anfang. Zu sehr wird die Vermittlung noch immer als fakultative Surplus-Leistung und nicht als elementare Notwendigkeit betrachtet.

In diesem Blockseminar werden Kulturvermittler*innen (Zeitgenössische Kunst, Bühne, Musik, Film) ihre Arbeit mit ihren je eigenen Schwerpunkten vorstellen. Die Analyse der verschiedenen Strategien der Kulturvermittlung soll in ein Kurzkonzept für einen Bereich (Kunst, Film, Musik, Bühne) münden, in dem eigene Ideen und Vermittlungsmöglichkeiten skizziert werden.

Semester: ST 2019