Menschen wählen und besiedeln nicht dauerhaft und über alle Zeit hinweg die gleichen Orte. Immer wieder werden Ortschaften, mitunter ganze Städte – aus ganz unterschiedlichen Gründen – verlassen und es entstehen sogenannte „Lost Cities". In kleinerem Maßstab haben wir es mit „Lost Places" dort zu tun, wo beispielsweise Fabriken stillstehen und verwaisen. In beiden Fällen ist es keineswegs so, dass die verlassenen Orte oder Städte tatsächlich „lost" sind. Auf unterschiedlichste Weise können Menschen mit diesen Orten verbunden bleiben, oder sie werden wiederentdeckt, neu in Anspruch genommen, teilweise romantisiert. Das Seminar will sich mit solchen Phänomenen materialer Kultur befassen und den dabei wirksamen Mechanismen genauer folgen. Dabei sollen nicht nur Texte gelesen werden, sondern auch selbst solche „Lost Places" oder auf sie bezogene Aktivitäten erkundet werden.


Semester: ST 2021