Der Gemeinschaftskundeunterricht soll Kinder und Jugendliche als Teil gesellschaftlicher Partizipation auch dazu befähigen, an der nachhaltigen Entwicklung des Wirtschaftssystems mitzuwirken. Neben einer ökonomischen Urteilsfähigkeit, die soziale und ökologische Aspekte miteinbezieht, sollen Schüler:innen im ökonomischen System handlungsfähig werden. In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit dem erklärtem Bildungs- und Erziehungsziel ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ sowie mit Konzepten der sozioökonomischen Bildung. Darauf aufbauend gestalten und reflektieren wir Unterrichtsentwürfe zu entsprechenden Themen.