Begleitend zur Vorlesung thematisiert das Seminar theoretisch verschiedene Zugänge zur Bewältigung von Sicherheitsgefährdungen auf regionaler Ebene. 

Regionale Sicherheit hat in den letzten beiden Dekaden einen entscheidenden Wandel erfahren. Während regionale Sicherheitsregime zunächst als zum Nationalstaat komplementäre Mechanismen zur Beilegung inner- und zwischenstaatlicher Kriege sowie Konflikte gedacht wurden, erweiterten sich die Anforderungen und Ansprüche an regionale Sicherheitsmechanismen in jüngster Zeit, indem „neue“ Tendenzen (Unterentwicklung & Armut, Terrorismus, organisierte Kriminalität, etc.) als Bedrohungen in den Fokus regionaler Sicherheit rückten.

Das Seminar setzt sich zum Ziel einen Einblick in die verschiedenen Theorien regionaler Sicherheit zu geben und vergleichend zu diskutieren. Dabei soll zum einen der Frage nachgegangen werden, wie sich eine Veränderung des Sicherheitsverständnisses (durch neue Bedrohungen) auf die Anforderungen und Ansprüche regionaler Sicherheitsregime auswirkt. Zum anderen sollen gleichzeitig die Möglichkeiten und Grenzen regionaler Sicherheitsregime untersucht werden.

Sehr gute Englischkenntnisse sind Teilnahmevoraussetzung

Semester: ST 2014