Die Umweltbibliothek Leipzig des Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V., ist mit ca. 19.000 Titeln u.a. zum umweltgerechten Bauen, Umweltpädagogik, Umweltpolitik, bis zum Natur- und Gewässerschutz eine der größten öffentlichen Umweltbibliotheken Deutschlands in freier Trägerschaft. Allerdings lassen sich in den letzten Jahren zwei Tendenzen ausmachen: Zum einen ziehen sich Bund, Land und Kommune zunehmend aus der Förderung zivilgesellschaftlicher Projekte zurück, während gleichzeitig deren Kosten deutlich steigen. Zum anderen gehen auch die Nutzerzahlen der Umweltbibliothek zurück, sodass sich die Notwendigkeit eines grundsätzlichen Überdenkens bestehender Konzepte aufdrängt.

Studierende der Kulturwissenschaften der Universität Leipzig sollen im Rahmen des Seminars ein Konzept entwickeln, welches sich einerseits Möglichkeiten der Finanzierung und andererseits der Neukonzeptua-lisierung der Umweltbibliothek Leipzig widmet. Exemplarische Fragen, welche sich diesbezüglich stellen, zielen auf Zielgruppen, Standort der Umweltbibliothek, Attraktivität des Angebotes, gesellschaftliche Signifikanz, Bedingungen der Möglichkeiten der Umgestaltung aber auch auf die kritische Frage nach der Notwendigkeit solcher Bibliotheken im „Internetzeitalter“. Das Projekt soll folglich ergebnisoffen gestaltet sein und Möglichkeiten ausloten. Das Projekt soll für die Studierenden zugleich auch die Möglichkeit der Aneignung und Anwendung kulturwissenschaftlicher Theorien und Methoden bieten.

 

Semester: ST 2015