Herr Prof. Dr. Florian Loyal veranstaltet im Sommersemester 2023 ein Zulassungs- und Prüfungsseminar (SPB 8) zum Zivilverfahrensrecht mit dem Generalthema "Probleme der gerichtlichen Zuständigkeit". Die Vorbesprechung und Themenvergabe findet online am 6.2.2023 um 14.00 Uhr statt. Anmeldungen zur Vorbesprechung und zum Seminar können ab jetzt gerichtet werden an: florian.loyal@uni-leipzig.de. Bitte geben Sie dabei an, ob Sie das Seminar als Zulassungs- oder Prüfungsseminar absolvieren möchten. Alle weiteren Informationen und Materialien erhalten Sie im Moodle-Kurs.

Themen:

  1. „Fliegender Gerichtsstand“?

  2. Rechtsmissbräuchliches „Erschleichen“ und „Ausnutzen“ von gerichtlichen Zuständigkeiten

  3. „Forum shopping“ im Insolvenzrecht

  4. „Torpedoklagen“

  5. Der maßgebliche Ort beim Deliktsgerichtsstand nach Art. 7 Nr. 2 Brüssel Ia-VO

  6. Anwendungsbereich des Vertragsgerichtsstands gem. Art. 7 Nr. 1 Brüssel Ia-VO

  7. Voraussetzungen des Gerichtsstands der Streitgenossenschaft nach Art. 8 Nr. 1 Brüssel Ia-VO

  8. Der Begriff des „gewöhnlichen Aufenthalts“ im europäischen Zivilverfahrensrecht

  9. Der Mittelpunkt des hauptsächlichen Interesses („COMI“) gem. Art. 3 EuInsVO

  10. Annexzuständigkeit nach Art. 6 EuInsVO

  11. Konflikte zwischen Schiedsgerichten und staatlichen Gerichten

  12. Zuständigkeit bei Vorgängen im Internet

  13. Zuständigkeiten kraft Sachzusammenhangs

  14. Sanktionen bei Verletzung von Gerichtsstands- und/oder Schiedsvereinbarungen

  15. Verteidigung mit zuständigkeitsfremden Rechten


Im Sommersemester 2023 führt Herr Prof. Dr. Uhle ein Seminar zum SPB 1 sowie SPB 2 mit dem Thema

Regieren – Das parlamentarische Regierungssystem des Grundgesetzes 

durch. Das Seminar wird während der Vorlesungszeit des Sommersemesters 2023 als Blockseminar im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Leipziger Seminare zum Staatsrecht“ durchgeführt.

Das Seminar besteht aus zwei Teilen, einer Ende Mai 2023
stattfindenden Blockveranstaltung und einer sich anschließenden Podiumsdiskussion. Die Blockveranstaltung findet universitätsextern statt, wobei die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Gäste der Hanns Martin Schleyer-Stiftung, Berlin, sein werden.

Das Seminar beschäftigt sich mit dem Compliance-Management im Unternehmen/-sverbund. Thematisiert werden die gesellschaftsrechtlichen Grundlagen, ordnungswidrigkeitenrechtliche Anknüpfungspunkte (auch im Unternehmensverbund), Praxisstandards (wie der IDW PS 980 und deren rechtliche Relevanz), Rechtsprechung sowie die Elemente eines Compliance Management Systems. 

Es kann zum Erwerb eines SQ-Scheins ein Referat gehalten werden.

Das Seminar wird als Blockveranstaltung stattfinden. Zeit und Ort werden noch bekanntgegeben. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt; 10 Studierende können eine Zulassungsseminararbeit schreiben. Es ist nicht möglich, gleichzeitig eine Zulassungsseminararbeit abzugeben und einen SQ-Schein zu erwerben.

Vorbesprechungstermin ist der 2. Februar 2023, 15:00 Uhr, Raum 4.06, Burgstr. 21. Referatsthemen werden im Termin der Vorbesprechung vergeben.

Vorkenntnisse: Gesellschaftsrecht, Strafrecht AT, Ordnungswidrigkeitenrecht

Die Einschreibung findet per Moodle  wie folgt statt:

Zulassungskandidat_innen: ACHTUNG, VERLÄNGERUNG DER EINSCHREIBUNG! bis 31.01.23, 15:00 Uhr
Studierende, die einen SQ-Schein erwerben wollen:  vom 26.01.2023, ab 10:00 bis 30.01.2023.

Mögliche Referatsthemen

·        Gesellschaftsrechtliche Grundlagen einer Compliance-Pflicht der Geschäftsleitung
·        Die Frage der Ausstrahlungswirkung spezialgesetzlicher Compliance Vorgaben
·        Ordnungswidrigkeitenrechtliche Grundlagen einer Compliance-Pflicht
·        Das Urteil des LG München I „Siemens/Neubürger“
·        Rechtlicher Rahmen der Ausgestaltung eines Compliance-Management-Systems, insb. Business Judgement
·        Der IDW PS 980 und dessen rechtliche Relevanz
·        Der DOJ Leitfaden zur Bewertung von Compliance Management Programmen und dessen rechtliche Relevanz
·        Die Elemente eines Compliance-Management-Systems
o   Kultur,
o   Ziele,
o   Risiken,
o   Programm,
o   Organisation,
o   Kommunikation,
o   Überwachung

Klimawandel, Geschlechtergerechtigkeit, Verschwörungsideologien: unsere moderne Gesellschaft ist mit komplexen Problemen konfrontiert. Das Strafrecht wird immer häufiger herangezogen, um neuen Herausforderungen zu begegnen. Dabei wird es zunehmend zu einem Steuerungselement gesellschaftlicher Prozesse und einem Mittel der Kommunikation von Werteentscheidungen.

In diesem Seminar werden sowohl grundlegende Fragen des Strafrechts als auch aktuelle kriminalpolitische Themen vor dem Hintergrund der Rolle des Strafrechts in unserer Gesellschaft diskutiert werden. Vorausgesetzt wird die Freude daran, sich mit rechtsdogmatischen Fragen, aber auch mit kriminalpolitischen Themen zu beschäftigen.

Es können sowohl Prüfungs- als auch Zulassungsseminararbeiten angefertigt werden.; zugelassen ist das Seminar für SPB 1 und 6.

Die Einschreibung findet für Prüfungsseminararbeiten am 26.01.2023 von 09:00 – 13:00 Uhr und für die Zulassungsseminararbeiten am 27.01.2023 09:00 – 13:00 Uhr via Moodle statt.

Die Vorbesprechung mit Ausgabe der Themen findet am Mittwoch, den 01.02.2023 von 15:30 – 17:00 Uhr in der Burgstraße 21, Raum 4.19 statt. Die können über die Semesterferien oder zu Beginn des Sommersemesters angefertigt werden. Für die Teilnahme am Seminar ist die Anwesenheit bei der Themenausgabe erforderlich. Die Seminarveranstaltung findet am 09. und 10.06.23 statt. Details und Informationen zur Veranstaltung werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Wissenschaftliche Studienarbeiten (Prüfungsseminararbeiten) dürfen nur angefertigt werden, wenn der Kandidat/die Kandidatin zur universitären Schwerpunktbereichsprüfung durch das Studienbüro zugelassen wurde. Nach verbindlicher Anmeldung wird diesen TeilnehmerInnen ein Seminarthema zur Bearbeitung innerhalb einer Frist von 8 Wochen vergeben. Die Bearbeitungsfrist für Zulassungsseminararbeiten beträgt 9 Wochen.

Das Seminar findet im Mai 2023 in der Außenstelle der Universität Leipzig in Zingst statt.