In ihren Arbeiten hinterfragt Diamond unsere ethische Praxis, indem sie begriffliche Annahmen untersucht, die ihr zugrunde liegen und die unser Handeln leiten, ohne uns aufzufallen. Diamonds Art des Philosophierens orientiert sich am späten Wittgenstein und hat nicht das Ziel, irgendetwas zu begründen, sondern es will dabei helfen, uns selbst besser zu verstehen. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Überlegungen liegt dabei auf dem Mensch-Tier-Verhältnis.

Im Seminar werden wir Diamonds Buch „Menschen, Tiere und Begriffe“ (Suhrkamp 2012) sowie weitere ausgewählte Aufsätze lesen und diskutieren.


Semester: WiSe 2023/24