Das Kolloquium richtet sich an Studierende des Schwerpunktbereichs Unternehmensrecht, die sich anhand von Falltraining auf die Schwerpunktbereichsklausur vorbereiten möchten. Das Kolloquium findet als Blockseminar an zwei Samstagen von 8 - 14 Uhr im Hörsaalgebäude, Hörsaal 3 statt.


Vorlesung ist auch für SPB 11 zugelassen

Besprochen werden - nach einer kurzen Einführung in die Grundstrukturen des Gesellschaftsrechts - aktuelle Entscheidungen des II. Zivilsenats des BGH im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht.

Online-Materialien zur Vorlesung, corona-bedingt anstelle des Präsenzbetriebs. Es werden die üblichen ppt-Folien im Wochenrhythmus hochgeladen; diese werden jeweils mit einem Podcast begleitet. Über die Diskussionsfunktion können Fragen zur Vorlesung gestellt werden.

Solange kein Präsenzbetrieb möglich ist, findet die Vorlesung wöchentlich von 15 Uhr bis 17 Uhr als digitale Vorlesung (bis 29. April 2020 als GoTo-Webinar, ab 6. Mai 2020 als Zoom-Meeting) statt. In Moodle sind für die jeweilige Vorlesungswoche Teilnahme-/Login-Daten (werden wöchentlich aktualisiert) hinterlegt.

In der Vorlesung wird das Recht der Personengesellschaften vertieft, indem einzelne Aspekte, die in der Grundlagenvorlesung nur kurz oder gar nicht angesprochen werden konnten, ausführlich behandelt werden. Insbesondere werden besprochen bzw. vertieft: die Verteilung von Gesellschafterrechten einschließlich der Kapitalkonten der Gesellschafter einer Personengesellschaft, die Haftungsverhältnisse in Personengesellschaften, der Gesellschafterwechsel unter Lebenden und von Todes wegen, die GmbH & Co. KG, die Beschlussfassung- und das Beschlussmängelrecht sowie die Rechte von Minderheitsgesellschaftern.